Was es mit seltsamen Symptomen auf sich hat

INHALT

Was es mit seltsamen Symptomen auf sich hat

Kurz bin ich wieder auf meine seltsamen Symptome hereingefallen und hab gedacht, mit mir stimmt was nicht:

Mein Körper macht komische Dinge. Meine ganze rechte Seite ist komplett verspannt. Mein Arm tut mir weh, vor allem, wenn ich am Laptop arbeiten will. Meine Zähne rechts tun mir weh. Nicht immer der gleiche, sondern abwechselnd – so nach dem Motto: Jeder darf mal. (Das kenne ich gottseidank schon, das habe ich immer wieder mal – meistens hat das mit diesen Spannungen im Körper zu tun, die dann auch an meinem Kiefer zerren.)

Schön ist dieses Gefühl nicht. Und ein paar Tage lang haben mir diese Symptome auch Angst gemacht, mich noch enger gemacht.

Bis ich erkannt habe: Ha! Ich bin mal wieder in einer Wachstumsphase. In einer Phase der Anpassung meiner Materie (also meines Körpers) an eine höhere Schwingung. Es kommt mehr Licht in den Körper, und damit muss der erst mal zurechtkommen. (Daher ist oft auch von Lichtkörperprozess die Rede.)

So erkennst du Wachstumsprozesse

Diese Symptome sind meistens sehr wankelmütig. Manchmal sind sie da, dann wieder weg. In manchen Situationen verstärken sie sich, dann hab ich wieder meine Ruhe. In der Nacht merke ich dann oft, wie „es arbeitet“. Da tut sich einiges, auch körperlich. Es fühlt sich auch immer wieder anders an – deswegen erwischt es mich manchmal am falschen Fuß.

Eigentlich ist es kein Wunder:
Laut Astrologinnen verändert sich gerade wieder sehr viel und es kommen viele „Lichtcodes“ (was genau das ist, kann mir mein Verstand noch immer nicht erklären…) auf die Erde.
Ich habe außerdem in letzter Zeit viele transformierende Texte gelesen (zum Beispiel von der Weisheitslehrerein Florence Scovel Shinn oder gechannelte Texte von Saint Germain).
Und ich habe an Transformationssessions teilgenommen.

War vielleicht ein bisserl viel für mein System 🙈

Was Lichtkörpersymptome sind

In diesen Wachstumsphasen haben wir sogenannte Aufstiegs- oder Lichtkörpersymptome. Ärzte oder Therapeuten sind damit oft überfordert, weil sie in ihr Schema F einfach gar nicht reinpassen. Wenn du also beim Arzt warst und der kann auf der körperlichen Ebene nichts finden, dann kannst du dich entspannen und dem Prozess hingeben. Je mehr dir das gelingt, umso schneller ist es auch wieder vorbei!

In diesen Phasen nimmst du deinen Körper oft stärker wahr als sonst. Damit du nicht wie ich früher in Panik verfällst und für dich besser einordnen kannst, womit du es zu tun hast, liste ich dir hier mögliche Symptome und Begleiterscheinungen deines Lichtkörperprozesses auf:

  • Vibrationen im Körper
  • Kribbeln am Körper, oft an den Fingern und Füßen
  • „Stromschläge“ entlang der Nervenbahnen
  • Wandernde Schmerzen am ganzen Körper, die du nicht einordnen kannst
  • Kopfschmerzen (meistens oben am Scheitel oder an der Krone)
  • Kiefer- und Zahnschmerzen (ohne Befund)
  • Ohrensausen oder Druck im Ohr
  • Schwindel, vielleicht auch mit Übelkeit
  • Vielleicht hast du ein erhöhtes Schlafbedürfnis.
  • Schlafstörungen: Du liegst oft wach, weil dein Körper gerade in der Nacht endlich Zeit hat, sich umzubauen
  • Du hast Hitzeschübe oder es ist dir plötzlich kalt.
  • Verspannungen, sehr oft im Rücken oder in den Schultern
  • Du spürst vielleicht deine Gelenke, Muskeln und Knochen.
  • Herzrhythmusstörungen, Druck auf der Brust, Herzrasen – dein Herzchakra arbeitet nämlich auf Hochtouren.
  • Geschwollene Lymphknoten, weil sich dein Körper reinigt.
  • Nase und Augen rinnen als Zeichen dafür, dass sich etwas auch auf körperlicher Ebene löst.
  • Hustenanfälle: Super, auch da löst sich etwas, also lass es raus!
  • Hautjucken oder Ausschläge: Auch über unsere Haut wird alter Schmodder abtransportiert.
  • Du verlierst immer wieder das Zeitgefühl, bist geistig abwesend oder vergesslich.
  • Stimmungsschwankungen und Emotionen wie Wut, Angst, Aggression, Eifersucht, Frust oder Ungeduld – ohne erkennbaren Auslöser. Das ist ein großartiges Zeichen für deinen Reinigungsprozess! Beobachte sie einfach, ohne sie zu bewerten. Sie waren noch in deinen Zellen gespeichert und dürfen jetzt gehen.
  • Das Gleiche gilt auch für alte Ängste und Muster, die wir schon „verarbeitet“ geglaubt haben. Unsere Gewebe sind riesige Speicher, also freu dich, dass wieder etwas frei geworden ist!
  • Vielleicht nehmen deine Hellsinne zu: Vertrau deinen Sinnen, denn es gibt viel mehr zwischen Himmel und Erde, als unsere physischen Augen sehen können. Je höher du schwingst, desto mehr von der feinstofflichen Welt kannst du auch wahrnehmen.

Das kannst du tun

Meine Erfahrung hat mich gelehrt: Das gibt sich wieder.

Wichtig: Neutral bleiben und beobachten, ohne sich hineinzusteigern.

Meine Taktik:
Je weniger ich den Fokus auf diese Symptome lege, umso schneller kann mein Körper seine Arbeit erledigen. Denn je mehr ich mich den Symptomen widme, umso mehr Energie gebe ich ihnen und umso anstrengender wird es für mich.

Schenk den Symptomen also nicht zuviel Bedeutung! Je mehr wir uns ängstigen oder vielleicht von Arzt zu Arzt rennen auf der Suche nach dem Grund, umso schwieriger wird es.

Versteh mich bitte nicht falsch: Geh zum Arzt, wenn du sicher gehen möchtest, dass nichts schwerwiegenderes dahinter liegt. Das entspannt ungemein!

(Ich habe das gerade erlebt mit meinen Zähnen – seit mir der Zahnarzt bestätigt hat, dass meine Zähne gesund sind, geht es mir viel besser 😊)

Wenn der Arzt nichts findet, dann kann ich dir nur raten:
Gib dich dem Prozess hin – umso schneller wird er wieder vorbeigehen.

Nimm es mit Humor! Das macht ja eigentlich alles im Leben viel leichter 😊

Viel trinken hilft! Damit unterstützt du die Reinigungsprozesse in deinem Körper.

Hol dir Unterstützung durch ätherische Öle, Frequenzgeräte (zB den Healy), Steine, Bachblüten, Kartensets, Zahlenreihen…

A propos Zahlenreihen

Hier habe ich ein paar für dich, die dich in Wachstumsphasen wunderbar unterstützen können:

Stress/Spannung: 819471

Harmonisierung der Gegenwart: 71042

Richtiges Verarbeiten von Informationen: 5555555

Wie du mit den Zahlenreihen arbeiten kannst, das erfährst du übrigens hier: „12 Zahlencodes, die du immer dabei haben solltest“

Was immer geht, auch wenn die Phasen ganz besonders herausfordernd sind:
Mich mit der Liebe verbinden.

Wenn alle meine Tools „versagen“, weil ich einfach nicht in der Lage bin, meine Schwingung aktiv selbst anzuheben, dann greife ich auf die Lenkungsebene der Liebe zurück. Wenn ich mich für das heilsame Feld der Liebe öffne, dann treten die Symptome plötzlich in den Hintergrund, dann wird alles leichter.

Wie du dich mit dem Feld der Liebe verbindest, zeige ich dir unter anderem in meiner Membership.

Hast du auch schon solche Phasen erlebt? Schreib mir gern deine Erfahrungen an gunda@lightbodywork.at oder lass einen Kommentar da! Damit hilfst du auch anderen Menschen, ihre seltsamen Symptome besser einordnen zu können.

Ich freue mich auf unseren Austausch!

teilen
merken
teilen
twittern
E-Mail

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Christina

    Liebe gunda,danke für deinen beitrag,bezüglich lichtkörpersymtome.ich habe des öfteren an verschiedenen stellen meines körpers,einen heftigen juckreiz.es ist das gefühl als müsste ich etwas rauskratzen.gerade bin ich am meer und das salz bringt ,glaube ich noch mehr aus dem inneren hervor.begleitet wird das ganze von einer inneren angst ,die mich mein leben lang begleitet hat.nähmlich dass etwas mit mir nicht stimmt.erst wenn ich es schaffe ruhig bei mir zu bleiben ,wird die angst und auch der juckreiz weniger.manchmal fült es sich auch an wie kleine stiche.kann ich vertrauen dass dies zu meinem reinigungsprozess gehört,denn das sagt mir eine leise stimme in mir.
    Danke wenn du das liest.
    Herzlichst
    Christina

    1. Gunda

      Liebe Christina, wie schön du das beschreibst: „erst wenn ich es schaffe ruhig bei mir zu bleiben, wird die Angst und auch der Juckreiz weniger“. Genau das ist so wichtig: dass wir bei uns bleiben, dass wir uns selbst mehr vertrauen als allem, was uns von außen erzählt wird. Hol dir gern meinen 7-Tage-Energieboost, da geht es auch darum, dass wir uns wieder in uns selbst verankern, um innerlich ruhig und gelassen zu werden.
      Vertrau deinen Prozessen – es darf auch leicht gehen!
      Deine Gunda

  2. Frau Ade Dada

    Ich bin seit Jahren beim mutieren zurzeit mit starken Schmerzen vom solarplexus abwärts fibrie ich wenn ich im Bett liege sind die Unterschenkel bis zu den Zehenspitzen taub
    Die Haut ist kalt zum anfassen aber darunter
    Brennt es wie Feuer 🔥 das sind nur einige von Symptomen das ganze ist sehr erschöpfend viel
    Licht und Liebe von ganzem 💖erzen Ade

Schreibe einen Kommentar

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Gunda Hagmüller Blog

Hallo, ich bin Gunda.

Meine Mission ist es, dir das Vertrauen in dich selbst zurückzugeben.

Verankere dich wieder in dir – denn dort bist du sicher.

Hol dir deinen 7-Tage-Energieboost für mehr Energie & Fokus im Alltag

So besinnst du dich in wenigen Minuten auf dich selbst – damit du wieder voller Energie & Lebensfreude weitergehen kannst!